Weiterbildungsstudiengang Musik

6 verlängerte Wochenenden von Oktober 2016 bis Juni 2017
instrumentale Fortbildung und Improvisation – für Musikpädagogen und Quereinsteiger

vom 13.10.2016 bis 16.10.2016 Klanghaus am See, 17440 Klein Jasedow

Dieser berufsbegleitende Weiterbildungsstudiengang bietet Menschen aus dem Berufsfeld Musik, die ihre Kraft täglich auf der Bühne oder unterrichtend an andere weitergeben, die Möglichkeit, wieder in eine Phase des eigenen Lernens einzusteigen – Gelerntes zu vertiefen und neue Themenfelder zu erschließen. Der Studiengang basiert auf einem ganzheitlichen Musikverständnis und vermittelt eine lebendige Verknüpfung von Musiktheorie und Praxis ebenso wie eine Verbindung von instrumentalem Können und Umgang mit dem Körper. Er umfasst hochqualifizierten Einzelunterricht, dessen Themen die Studierenden selbst definieren, und Gruppenarbeit.
Wie ein roter Faden zieht sich das Thema ­Improvisation durch alle Lernbereiche, verknüpft sie und fördert die Entwicklung einer individuellen musikalischen Sprache. Im Bereich Alte Musik gibt es die Möglichkeit, die Grundlagen eines Barockinstruments zu erlernen. Die Vermittlung von Hintergrundwissen in Alter und Neuer Musik, Kulturgeschichte, modernen Lerntechniken, Musikpsychologie sowie individuelle Körperarbeit sind das ­Fundament für neue Impulse, die dem Wachstum der Persönlichkeit und neuer Freude in der pädagogischen Arbeit zufließen.
Der Weiterbildungsstudiengang wird mitgetragen von der Herbert von Karajan-Stiftung Köln (ehem. Berlin).

Die künstlerische Leitung liegt bei Beata Seemann und Klaus Holsten. Fachdozenten sind Prof. Gerhart Darmstadt, Prof. Dr. Hans­-Helmut Decker-­Voigt, Cornelius Hummel u. a. Das neue Studienjahr beginnt im September 2013, hat 6 Studienphasen und kann als einjähriges oder zweijähriges Studium belegt werden.

Anmeldung zum Kurs

zurück